Lubna-Tabbal-Ernährung.jpg

Mit der passenden Ernährung verschaffst Du Dir Leichtigkeit. 

Bereits als Jugendliche, Ende der 80er Jahren, schenkte mir eine Freundin meiner Mutter, das kleine Yoga Handbuch von Karin Zebroff. Schon damals saugte ich alle Yogaübungen auf und ich vebrachte viele Stunden auf dem Teppich im Kinderzimmer, um die Kobra Stellung oder auch das Kamel zu lernen. Natürlich fand ich es sehr sympathisch, dass diese Gymnastikübungen nach Tieren benannt waren.

In diesem Buch hörte ich auch das erste Mal über Menschen in Indien, die meditieren, womit ich jedoch damals wenig anfangen konnte. Was mich damals sehr faszinierte war die Idee, fleischlos zu leben. Aus dieser Quelle hatte ich die ersten Inspirationen von einfachen aber köstlichen vegetarischen Rezepte. Heutzutage bin ich sehr von herzhaften und süssen vegane Ideen begeistert und möchte diese auch gern mit Dir teilen.

Die sattvige Kueche des Yoga

Sattvig im Sanskrit, einer altindische Sprache in der viele der Yogaweisheiten verfasst wurden, bedeutet rein oder pur. Unsere Mahlzeiten sollen schmackhaft, leicht verdaulich, organisch und voller Nährstoffe sein.

 

Ich arbeite auf Basis der yogischen Mitahara Lehre.

Lass es Dir schmecken!

Garden Bowl